Ernährung nach einer Brustkrebserkrankung

Eine Brustkrebserkrankung lässt sich begleitend oder (nach Abschluss der Therapien) präventiv durch eine Ernährungsumstellung unterstützend behandeln. Leider gibt es immer noch Onkologen, die den Einfluss der Ernährung auf die Erkrankung bestreiten. Dennoch mehren sich Studien und Berichte von Experten und Betroffenen, die zeigen, dass das, was Sie essen, sehr wohl eine Auswirkung auf ihren Körper und das Immunsystem nehmen kann. Bestimmt haben Sie selbst schon etwas über die Heilkraft von Brokkoli, Kurkuma oder Himbeeren gelesen.

In meiner Beratung informiere ich Sie über wichtige Erkenntnisse und gemeinsam entwerfen wir einen individuellen Ansatz zur Optimierung Ihrer Ernährung. Dabei ist Ihr Ziel im Fokus, sowie auch Ihre eigene Bereitschaft zur Veränderung. Nicht jede Frau möchte gleich komplett vegan leben. Und das ist auch nicht immer nötig.

Sie bestimmen selbst, wie lange Sie meine Begleitung benötigen. Als Psychologin und Psychoonkologin bin ich gerne auch in persönlichen Fragen Ihre Ansprechpartnerin, wenn Sie das wünschen.